Nachrichten

Am 16. November 2017 wird in der Stadt Izjum, Gebiet Kharkiv nach thermischer Isolierung und Renovierung der Fassaden, Neuverlegung des Heizungssystems und Neubau einer Überdachkonstruktion der Kindergarten No 12 offiziell »

Am 14. November 2017 findet in Kharkiv die feierliche Eröffnung des ukraineweit ersten kommunalen "Sozialhotels" statt. Die deutsche Firma O.L.T. Consult GmbH unterstützt die Deutsche Gesellschaft für »

Am 12. Oktober 2017 fand die Eröffnung der zweiten Etage der Sektion № 1 des psychoneurologischen Internats in Tcherwonyj Oskil, Gebiet Kharkiv statt. In dem Gebäude, welches bereits 30 Jahre lang genutzt wurde, »

Am 12. Oktober 2017 fand die Grundsteinlegung für eine Behinderten- und Reha-Werkstatt im psychoneurologischen Internat in Tcherwonyj Oskil, Gebiet Kharkiv statt.  Diese Grundsteinlegung symbolierte den Startschuss »

Die O.L.T. Consult GmbH unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH bei der Modernisierung eines der größten psychoneurologischen Wohnheime der Ukraine. Das Projekt »

Einzelberatungsgespräche mit Herrn Lowack in der IHK zu Düsseldorf

Am 03. Juni 2013 bietet die IHK zu Düsseldorf gemeinsam mit O.L.T. Consult GmbH wieder die Möglichkeit zu Einzelberatungsgesprächen mit Herrn Ralf Lowack über die Geschäftspraxis in der Ukraine.

Im Einzelberatungsgespräch haben Sie die Gelegenheit, Ihre Marktperspektiven in der Ukraine auszuloten, Ihre individuellen Ukraine- Ziele oder Ihre laufenden geschäftlichen Aktivitäten mit der Ukraine detailliert zu besprechen sowie Strategien bei der Marktbearbeitung zu erörtern.

 

Das Anmeldungsformular der IHK zu Düsseldorf finden Sie hier.


Sollten Sie Interesse an einem Gespräch haben, den vorgeschlagenen Termin aber nicht wahrnehmen können, kommen Sie bitte direkt auf uns zu.

 

Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch mit Ihnen zum Thema Ukraine!

 
Erneuerbare Energien wachsen weiter

Laut Informationen der ukrainischen Zeitschrift Delovaja stoliza vom 22.04.2013 hat sich in der Ukraine die installierte Leistung von Solaranlagen mit dem „grünen Tarif“ im vergangenen Jahr fast verdoppelt und betrug 371,6 MW. Die installierte Leistung an Windenergie wuchs um 32,3 % auf 193,8 MW, Kleinwasserkraftwerke wuchsen um 3,8 % auf 73,5 MW.


Im vergangenen Jahr haben fast alle Bereiche der erneuerbaren Energien die Lieferungen von Strom an das Netz erhöht. Die Solarstromlieferungen wuchsen fast um das 11-fache auf 333,6 Mio. kWh, Stromlieferungen aus Windenergie verdreifachten sich auf 257,5 Mio. kWh und die Stromerzeugung aus Biogasanlagen verdoppelte sich auf 17,7 Mio. kWh.  Ausnahme waren die Kleinwasserkraftwerke, deren Stromerzeugung sich in 2012 um 15,5 % auf 171,9 Mio. kWh reduziert hat.


Insgesamt wurden in der Ukraine in 2012 aus Erneuerbaren Energiequellen (ohne große Wasserkraftwerke) damit 780,7 Mio. kWh Elektroenergie generiert. Das betrug etwa 0,45 % der Gesamtbilanz des Elektroenergiemarktes.

 
Runder Tisch zu Erneuerbaren Energien

Am 10. April 2013 nahm Ralf Lowack an der Diskussionsrunde "Dialogue on Renewable Energy" teil. Diese Runde wurde organisiert vom Nationalen Ökologiezentrum der Ukraine, zusammen mit "Women in Europe for a Common Future» (WECF, München), der Kiewer Vertretung der Heinrich-Böll-Stiftung sowie Nicht- Regierungsorganisationen der Ukraine.

Im Rahmen einer Präsentation informierte Ralf Lowack die Teilnehmer über den Stand der Nutzung von Solarenergie in der Ukraine und stellte die gesetzlichen und technischen Bedingungen für den ukrainischen „Grünen Tarif“ vor. Darüber hinaus hat Herr Lowack über die Installation von Photovoltaikanlagen auf den Dächern des Messezentrums "Kozak Palace" in Zaporizhja und der Deutschen Botschaft in Kiew im Rahmen des Projektes "dena-Solardach Ukraine" der Deutschen Energieagentur (dena) berichtet.

Die Teilnehmer tauschten ihre Erfahrungen im Bereich der Entwicklung der erneuerbaren Energien aus und diskutierten die Umsetzung der kommunalen Strategien für Energieeffizienz in den Partnerstädten Kiew und München. Die deutschen Kollegen präsentierten u.a. ihre praktischen Erfahrungen aus deutschen Bürgeranlagen. In Deutschland gehören 40% der Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien den Bürgern, weitere 11% sind im Besitz von Landwirten und die Bürger vereinigen sich, um mit gemeinsamen Finanzierungen Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien umzusetzen.

 

 



 
Präsentation des Projektes "dena-Solardach Ukraine"

Am 21. Februar 2013 präsentierte Ralf Lowack das Projekt "dena-Solardach Ukraine" im Rahmen des Ukrainisch-deutschen Fachforums "e3forum 2013.  Internationale Erfahrung für die Ukraine:  Die Umsetzung von " grünen" Technologien im Bau".

Der Vorstellung des Projektes folgte eine rege Diskussion zum Thema Photovoltaik in der Ukraine. Diese verdeutlichte, dass erneuerbare Energien in der Ukraine in aller Munde sind, allerdings auch ein großes Informationsdefizit besteht, sowohl zu technischen Aspekten, als auch zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

Präsentation  „Solardach Ukraine" der Deutschen Energie-Agentur (dena) - ein Pilotprojekt  der deutsch –ukrainischen  Zusammenarbeit  im Bereich der erneuerbaren Energien" (pdf, russisch)



 



 
Einweihung von PV-Anlage in Zaporizhya

Am 19. Dezember 2012 fand die feierliche Eröffnung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Messezentrums "Kozak Palace" in Zaporizhye (Ostukraine) statt. Die Installation dieser Anlage erfolgte im Rahmen des Pilotprojektes "dena-Solardach Ukraine" der Deutschen Energie Agentur (dena) durch die deutsche Managess Energy GmbH gemeinsam mit der O.L.T. Consult GmbH und anderen Projektpartnern.

Im Rahmen des Projektes "dena-Solardach Ukraine" wurden zwei Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 35 kW auf dem Dach des Messezentrums "Kozak Palace" der Industrie- und Handelskammer Zaporizhya und dem Dach der Deutschen Botschaft in Kiew errichtet. Diese beiden PV-Anlagen sollen die Effizienz der Solartechnologie und die Leistungsfähigkeit und Qualität deutscher Anlagen und Komponenten für die Photovoltaik demonstrieren.

Das Projekt dena-Solardach Ukraine wird im Rahmen des dena- Solardachprogramms welches Teil der Exportinitiative Erneuerbare Energien ist. Mit der Exportinitiative Erneuerbare Energien fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) den Export und die Verbreitung deutscher Erneuerbare Energie-Technologien auf Auslandsmärkten.

Die O.L.T. Consult ist beratend bei der Realisierung des Projektes "dena-Solardach Ukraine" tätig und unterstützt die Aktivitäten der Managess Energy GmbH in der Ukraine.


Deutsche Solaranlagen auf ukrainischen Dächern (pdf)
Gemeinschaftspublikation der Delegation der Deutschen Wirtschaft und Germany Trade and Invest, Nr. 1-2 (Januar-Februar) 2013

 

Sonnenenergie made in Germany:
Erste Solardachprojekte in der Ukraine/ Deutsche Hersteller beteiligt (pdf)

Ukraine aktuell. Wirtschaftsinformationsdienst der Zeitschrift OST-WEST-Contact zur Ukraine. 1/2-2013, Februar 2013

 

Mehr Publikationen zum Thema

 


 
|1| |2| |3| |4| |5| |6| 

Seite 3 von 6